Andrea Buchholz

Medienastrologin – Karmaastrologin – Weltlinien

Astrologischer Newsletter

Der kosmische Newsletter

Aspekte, Rückläufer und Schwendtage im November 2022

Mars-Vesta-Trigon: Brennende Leidenschaft

01.11. -15.11.2022
Während Mars für unseren Willen und unsere Durchsetzungsfähigkeit steht, symbolisiert Vesta die Dinge in unserem Leben, für die wir brennen und für die wir uns vorbehaltlos einsetzen. Kein Wunder, dass beim Zusammentreffen dieser beiden alles möglich wird. Jetzt haben wir nicht nur die Power uns für das zu engagieren, was uns am Herzen liegt, wir tun es auch, weil wir es jetzt ganz einfach können. Es ist nie einfach unsere Kreativität und unsere Leidenschaften leben zu können, ohne auszubrennen oder an unsere physischen und psychischen Grenzen zu stoßen. Mars hält uns jetzt jedoch über Wasser und macht einfach das Unmögliche möglich.

Ceres-Mondknoten-Trigon: Mehr Geld und weniger Pfunde

01.11. – 11.11.2022
Da Ceres immer anzeigt, was wir gerade brauchen um uns geborgen, genährt und zufrieden zu fühlen und der Mondknoten diese Thematik verstärkt, geht es im Stier natürlich ganz klar um Selbstwert, Besitz und ein gutes Körpergefühl. Dieses Trigon zeigt uns jetzt sehr genau, was wir benötigen, um unsere Finanzen und unser Selbstwert auf Vordermann zu bringen. Zusätzlich ist es eine gute Phase, um in uns hineinzufühlen und zu erkennen, was unser Körper braucht, um gesund zu bleiben. Nicht nur ein Blick auf den Kontostand und Ihre Ausgaben ist also von Erfolg gekrönt, auch eine Ernährungsumstellung könnte sich als Segen herausstellen.

Juno-Mondknoten-Sextil: Der Seelenpartner-Aspekt

04.11. – 30.11.2022
Diesen Monat dreht sich alles um schicksalshafte, karmische Begegnungen. Man könnte jetzt dem einen, ganz besonderen Menschen und der Liebe begegnen, von dem man immer geträumt hat. Jede Beziehung, die jetzt beginnt, steht unter einem ganz besonderen Stern. Wir fühlen uns von Anfang an magisch voneinander angezogen, haben das Gefühl, endlich unsere zweite Hälfte gefunden zu haben und träumen von einer gemeinsamen Zukunft. Falls es unsere Dualseele ist, die jetzt in unser Leben schneit, darf man jedoch niemals vergessen, dass diese Beziehungen emotionale Lernaufgaben sind und selten unkompliziert verlaufen.

Mars-Jupiter-Quadrat: Nicht über das Ziel hinausschießen!

01.11. – 14.11.2022
Mars in Spannung zu Jupiter könnte uns in der ersten Monatshälfte zu allerhand Unsinn und vorschnellen Entscheidungen anstiften. Wichtig ist, dass wir jetzt unseren Zielen und unseren Vorstellungen treu bleiben. Die Versuchung ist groß, jetzt zugunsten des schnellen Erfolgs unsere eigenen Prinzipien oder gar andere Menschen zu verraten. Zu viel Egoismus, Überheblichkeit und Risikobereitschaft lassen uns aktuell überstürzt handeln und sogar über unser Ziel hinausschießen. Also bitte zuerst nachdenken, dann handeln – wenn das Kind erst einmal in den Brunnen gefallen ist, können wir meist nicht mehr viel daran ändern. Diese Konstellation kann auch Krisensituationen anzeigen, in denen wir versuchen sollten, nichts zu überstürzen und einen kühlen Kopf zu bewahren.

 

Toro-Vesta-Trigon: Astrologischer Hyperfokus

01.11. – 30.11.2022
Mehr Effizienz, Kreativität und Schaffensdrang gehen nicht mehr. Toro, der Joker im Horoskop in positivem Aspekt zu Vesta, lässt uns scheinbar über uns hinauswachsen. Egal was wir uns in diesem Monat vornehmen, wir schaffen das mit Leichtigkeit und wahrscheinlich sogar noch etwas mehr. Vor allem wenn wir für eine bestimmte Aufgabe oder Passion brennen, sind wir von nichts und niemandem ablenkbar. Nutzen Sie diese hochkonzentrierte Phase und starten voll durch!

Neptun-Lilith-Trigon: Über den Dingen stehen

01.11. – 30.11.2022
Diese Konstellation lässt sich nicht einfach beschreiben, denn sie ist so nebulös und ungreifbar, wie es Neptun zuweilen ist. In Kombination mit Lilith kann es passieren, dass wir uns im November vielleicht unter- oder überschätzen, unsere Handlungen und Sichtweisen selbst nicht so richtig verstehen. Positiv gelebt, kann uns diese Konstellation jedoch zu viel (spiritueller) Einsicht und Verständnis in die Zusammenhänge dieser Welt oder in unserem Leben führen. Wir trauen uns kreativ zu sein, uns spielerisch und mutig in die Abenteuer des Lebens zu stürzen. Keine Angst mehr vor dem Unbegreiflichen zu haben, einfach über den Dingen zu stehen – das ist das Beste, was dieser Aspekt aus uns herausholen kann.

Eros-Toro-Konjunktion: Geballte Leidenschaft

01.11. – 12.11.2022
Treffen diese beiden Planetoiden aufeinander, dann fühlt sich dies ein wenig wie ein Tanz auf dem Vulkan an. Eros und Toro in Kombination lassen die Gefühle und Leidenschaften in uns hochkochen. Im positiven Sinne setzen wir uns jetzt leidenschaftlich stark für die die Dinge und Menschen ein, die uns am Herzen liegen. Die Schattenseite der Medaille liegt aber auch in einer hochexplosiven Gefühlmischung. Vielleicht fühlen wir uns beinahe magisch von jemandem angezogen, können jetzt nicht anders, als uns die Finger zu verbrennen. Eine verhängnisvolle Affäre könnte unser Leben jetzt gewaltig auf den Kopf stellen. Ein wenig Drama wird in diesen Tagen wohl immer mit dabei sein, Eifersuchtsszenen sind daher ebenso möglich wie leidenschaftliche Liebeserklärungen.

Lilith Pallas Konjunktion: Kampf für Gleichberechtigung und Selbstbestimmtheit

01.11.– 30.11.2022
So positiv sich Pallas in Verbindung mit unseren persönlichen Planeten zeigen kann, so kompliziert zeigt sich die Verbindung mit Lilith. Da wir zu übertriebenem egozentrischem und rebellischem Verhalten neigen, sind Probleme im zwischenmenschlichen Bereich quasi vorprogrammiert. Unterordnen und anpassen war einmal, jetzt kommt unsere kämpferische Natur zum Vorschein, eventuell bekämpfen wir jetzt sogar unsere weiblichen, mitfühlenden Anteile in uns – das gilt gleichermaßen für Männer und Frauen. Umgekehrt gehen wir vielleicht zu Recht für Gleichberechtigung und gegen Unterdrückung auf die Barrikaden und fordern diese vehement ein.

Saturn-Uranus-Quadrat: Zurück in die Zukunft!

01.11. – 30.11.2022
Und weiter geht es mit der Endphase dieses brisanten, fast schon traumatisch wirkenden Quadrates. Auf der einen Seite schreit alles förmlich nach Veränderung (Uranus), auf der anderen Seite wirkt Saturn, der schon fast zwanghaft versucht das „Alte“ (Herrschafts-, Wirtschafts- und Sozialsysteme) zu bewahren. Ganz nach dem Motto: „Das haben wir doch schon immer so gemacht! Warum also etwas verändern?“ Diese Konstellation lässt uns gerade mächtig auf die Barrikaden gehen, wenn wir uns gefangen, eingesperrt und bevormundet fühlen. Sie merken schon, dies ist eins zu eins die Situation, in der wir uns gerade weltweit befinden. Die Welt, die Gesellschaft und auch die Meinungen sind tief gespalten. Auf der einen Seite wissen wir alle, dass wir verantwortungsvoll und diszipliniert bleiben (Saturn) müssen (auch mit unseren Ressourcen – Thema Energie), auf der anderen Seite haben wir keine Lust mehr weiterzumachen wie bisher und würden am liebsten ausbrechen und die Welt verändern (Uranus). Der Uranus im Stier rüttelt an unseren Grundwerten und Überzeugungen, will einen Sprung in die Zukunft wagen, aber in Wahrheit stecken wir wegen des Quadrates von Saturn alle gerade fest. Und zwar jeder, angefangen von Andersdenkenden bis hin zu den Vernünftigen. Unsere Welt (staatlich, sozial und wirtschaftlich) und persönlichen Leben befinden sich im Umbruch und alles was um uns geschieht ist nur ein Symptom für die Dinge, die sich nun ändern müssen und auch ändern werden.

Uranus-Mondknoten-Konjunktion: Zukunft und Fortschritt

01.11. – 30.11.2022
Trifft Uranus auf die Mondknotenachse, dann wirft die Zukunft ihre Schatten voraus. Viele Gedanken und Entwicklungen, die in dieser Zeit Ihren Anfang finden, werden dem Zeitgeist weit voraus sein. Nicht verwunderlich, dass manches erst einmal als Hirngespinst oder Zukunftsutopie abgetan wird, dabei kann so manche Idee oder Erfindung zur Lösung eines kollektiven Problems beitragen, wenn man dem Ganzen nur eine reale Chance gibt. Es könnte in diesem Monat auch zu spektakulären Entdeckungen und Erkenntnissen kommen. Viele werden versuchen die Welt durch Ihre Ideen nun ein Stückchen besser machen zu wollen, sei es durch technischen oder sozialen Fortschritt. Auch Fehlentwicklungen können nun rechtzeitig erkannt werden und am Ende kann doch noch alles auf den richtigen Weg gebracht werden.

Neptun-Pluto-Sextil: Wünsche ans Universum

01.11. bis 30.11.2022
Dieser Aspekt stellt eine starke Verbindung zum Universum und unserem Glauben her. Er lehrt uns, dass es nicht immer darauf ankommt, was wir im Endeffekt tun, um die Dinge und die Umstände zu verändern. Manchmal ist es wichtiger, dass wir einfach nur vertrauen und fest daran glauben, dass alles was geschieht einem höheren Zweck dient, wenn wir loslassen und glauben. Vielleicht erkennen wir genau aus diesem Grund und gerade jetzt, dass wir keine Angst mehr haben sollen. Wir sind nicht ohnmächtig ausgeliefert, denn am Ende hängt alles von einer Tatsache ab: Innen wie Außen – alles kommt zu uns, wenn wir an uns selbst glauben!


Rückläufige Planeten

Mars bleibt den gesamten November rückläufig. Krankenhäusern und allem, was weiße Kittel trägt, sollten Sie ab sofort besser aus dem Weg gehen. Notoperationen sind natürlich nicht vermeidbar. Geplante Operationen sollten Sie dagegen lieber verschieben, weil das Risiko eines zu hohen Blutverlustes gegeben ist. Den Zahnarzttermin können Sie ebenfalls vergessen, das könnte bei einem rückläufigen Mars leider auch eine ziemlich schmerzhafte Angelegenheit werden. Ist Ihr Auto schrottreif oder liebäugeln Sie schon länger mit einem neuen Auto? In den Hochglanzprospekten blättern und schauen ist erlaubt, mehr aber auch nicht. Ihr neues Auto würde innerhalb kürzester Zeit garantiert die “Beulenpest” bekommen oder in einen Unfall verwickelt werden, wenn Sie es bei rückläufigem Mars kaufen. Auch die Werkstatt Ihres Vertrauens sollten Sie jetzt lieber mit keiner Reparatur beauftragen, denn bei einer Reparatur bleibt es garantiert nicht und Ihr Wagen steht innerhalb kürzester Zeit erneut auf der Hebebühne. Und zu guter Letzt: Hände weg von neuen und vor allem riskanten Sportarten – akute Verletzungsgefahr droht.

Jupiter ist noch bis zum 24. November rückläufig. Damit sollten Sie das Wort Expansion erst einmal aus Ihrem Wortschatz streichen. Firma vergrößern, in den eigenen vier Wänden um- bzw. ausbauen – das sind nun alles Vorhaben, die geradewegs zum Scheitern verurteilt sind. Auch ein Studium sollten Sie nicht gerade jetzt beginnen, denn entweder Sie brechen dieses vorzeitig ab oder Sie werden es beruflich später nicht anwenden.

Uranus ist auch im gesamten November rückläufig. Vorsicht Hochspannung! Damit es bei einem rückläufigen Uranus nicht zu bösen Überraschungen kommt, sollte man jetzt besser keine elektrischen Geräte kaufen und auch die Finger von Elektroinstallationen lassen. Auch die Astrologie sollten Sie in dieser Zeit nicht unbedingt zu Ihrem Beruf bzw. Ihrer Berufung machen, das könnte weniger erfolgreich verlaufen, als Sie anfänglich gedacht haben.

Neptun ist im November weiterhin rückläufig. Jegliche Suchttherapie ist bei einem rückläufigen Neptun für die Katz. Suchen Sie sich lieber einen anderen Zeitpunkt, um dem blauen Dunst oder anderen Süchten zu entsagen. Eine Psychotherapie steht ebenfalls unter keinem guten Stern. Im Gegenteil, frei nach dem Motto “Die Geister, die ich rief”, holt Sie die Vergangenheit später garantiert wieder ein.


Schwendtage

Die Schwendtage im November: der 12.

Schwendtage galten bereits im Altertum als Unglücks- oder Chaostage. Auch heute sollte man an diesen Tagen nichts Neues beginnen bzw. wichtige Unternehmungen starten, wie beispielsweise eine Reise, den Urlaub, eine neue Arbeit, eine Operation, sich verloben oder heiraten, umziehen oder Geschäftsabschlüsse.


Zum Monatshoroskop
Zu den Rückläufern