Andrea Buchholz

Medienastrologin – Karmaastrologin – Weltlinien

Astrologischer Newsletter

05.2019

Als sollte es ausgerechnet im Mai so sein, schüttet der Kosmos dieses Jahr unter der Regentschaft des Zeichens Stier und damit der irdischen Venus eine Extraportion Liebesenergie und -magie aus seinem Ärmel. In früheren Zeiten feierte man im Mai die neu erwachende Natur mit ausschweifenden Festen um die Fruchtbarkeit von Mutter Erde zu erbitten. Feiern auch Sie diesen Monat die Liebe und das Leben mit allen ihren schönen und magischen Seiten.

Chiron-Juno-Konjunktion: Heilsame Beziehungen

Juno, der Asteroid der Partnerschaft, verbindet sich ab dem 1. bis 10. Mai mit Chiron, was in persönlichen und globalen Beziehungen zu äußerst heilsamen Erkenntnissen führen könnte. Man erkennt jetzt eher, was einen verbindet und nicht immer nur das, was einen trennt. Außerdem wird die Stimmung in Beziehungen insgesamt friedlicher, idealistischer und hoffnungsvoller. Man träumt wieder gemeinsam von einer Zukunft und der Liebe.

Ceres-Mondknoten-Konjunktion: Zeit für Liebe und Partnerschaft

Zwischen dem 1. und 15 . Mai wird es richtig kuschelig, gemütlich und romantisch in Sachen Liebe und Partnerschaft. Wir haben im Mai richtig viel Lust auf Zweisamkeit. Der Mondknoten weckt gemeinsam mit Beziehungsasteroid Ceres den Wunsch nach Liebe und Partnerschaft. Vielleicht spielt der Kosmos jetzt Schicksal und wir lernen den einen Menschen kennen, mit dem wir uns vorstellen können alt zu werden. Hat man seinen Lieblingsmenschen bereits kennengelernt, dann fühlt man sich in seiner Nähe wahrscheinlich mehr als angekommen und angenommen. Selbst alte Verletzungen können jetzt heilen und wir beginnen wieder zu vertrauen – auf das Wunder der Liebe, das alle Grenzen und Probleme überwinden kann.

Lilith Pluto-Konjunktion: Die Macht der Gefühle

Wenn sich Pluto und Lilith im Mai miteinander verbinden, geht es um starke und äußerst kompromisslose Gefühle – in einfach jeder Hinsicht und Beziehung. Mehr als sonst wird man mit Menschen konfrontiert, die einen starken emotionalen Einfluss auf einen ausüben. Diese können sowohl von starker erotischer Natur und Hingabe geprägt sein als auch von Manipulation und Machtmissbrauch. Auch Fanatismus hat in diesem Monat Hochkonjunktur und man sollte sich davor hüten, nicht zu sehr in die Machenschaften und Intrigen anderer hineingezogen zu werden.

Saturn-Vesta-Konjunktion: Fleißig wie ein Bienchen

Vesta und Saturn im Steinbock lassen uns im Mai doppelt so engagiert, gründlich und diszipliniert arbeiten. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie jetzt unbedingt etwas leisten und bewirken wollen. Nur nach getaner Arbeit fühlen Sie sich wohl und in Ihrem Selbstwertgefühl bestätigt. Arbeit könnte jetzt auch für jeden von uns zur Berufung und Bestimmung werden.

Saturn-Mondknoten-Quinkunx: Nur keinen Stress!

Haben Sie diesen Monat ständig das Gefühl, dass man Ihnen viel zu viel Verantwortung und Arbeit auflädt? Das fühlt sich nicht nur so an, es ist auch tatsächlich so, dass Sie in einem ständigen Konflikt zwischen dem Wunsch nach mehr Freiraum (Freizeit) und Ihrer Arbeit bzw. Ihrer Familie stehen. Ständig fordert man von Ihnen, sich mehr einzubringen und Ihren Teil beizutragen. Und wenn Sie es dann zähneknirschend tun, ist es scheinbar nie gut genug, was Sie am Ende zutiefst frustriert und mit mehr Fragen als Antworten zurücklässt. Versuchen Sie es erst gar nicht, jedem Recht zu machen und erledigen Sie eine Aufgabe gewissenhaft nach der anderen, nur dann lassen Ihre eigenen Selbstzweifel oder die Kritik der anderen Sie in Ruhe.

Vesta-Chiron-Quadrat: Lebst du schon oder leidest du noch?

Mit dem Quadrat zwischen Vesta und Chiron fällt es uns auch im Mai weiterhin schwer, in unserer inneren Mitte zu bleiben. Immer wieder werden wir mit alten Verletzungen und Ängsten konfrontiert, versuchen ihnen auszuweichen bzw. sie zu verdrängen, indem wir uns beispielsweise verstärkt  in die Arbeit stürzen. Umgekehrt könnte es jedoch auch sein, dass wir diesen Dingen viel zu viel Raum in unserem Leben geben und damit meilenweit übers Ziel hinausschießen, indem wir unser Heil bei spirituellen Lehrern, Beratern, Ärzten oder Psychologen suchen. Mit der falschen inneren Überzeugung, dass wir ganz alleine Schuld daran sind, dass wir ständig Unglück, Krankheit oder andere Verletzungen durch andere erfahren, schaden wir uns jedoch nur selbst. Wichtig ist gerade jetzt, sich alte Verletzungen genau anzuschauen, ihnen aber nicht die Oberhand über unser Leben zu geben – umso mehr leiden wir nämlich im Endeffekt und wir werden niemals Heilung erfahren.

Lilith-Neptun-Sextil: Der göttliche Funke

Das Sextil zwischen Neptun und Lilith weckt noch einmal bis zum 18. Mai ganz viel feinfühlige, heilerische und auch kreative Power. Nicht nur der Wunsch nach Verschmelzung und der Verbindung mit dem „Göttlichen“ ist jetzt sehr stark, wir haben auch großartige hellsichtige und feinfühlige Kräfte. Wir haben Zugang zu den Bildern in unseren Träumen, genau wie zur Welt der Kunst und Musik. Ein toller Aspekt, der ganz wundervoll in allen kreativen und sozialen Berufen eingesetzt werden kann.

Jupiter-Pluto-Sextil: Starker Optimismus und Selbstvertrauen

Bis zum 27. Mai versorgt uns das Sextil zwischen Jupiter und Pluto noch mit einer Extraportion Optimismus und Selbstsicherheit. Eine Zeit, in der man nun viel leichter seine Ziele erreichen kann als in anderen Zeiten. Der Grund: Man ist schöpferischer als sonst, hat eine charismatische Ausstrahlung und trifft zudem häufig auf die Menschen, die einen unterstützen oder einem die richtige Tür öffnen. Kurzum: Ob beruflich oder privat, man erreicht jetzt die Dinge, die man will, ist erfolgreich und gewinnt an Ansehen. Auch auf finanzieller Ebene verspricht dieser Aspekt Erfolg und Gewinne. Treiben Sie Ihre Pläne jetzt also mutig voran. Der Zeitpunkt ist jedenfalls perfekt, dem Leben eine völlig neue, positive Wende zu geben.


Die Highlights

Jupiter-Neptun-Trigon: Neue Gefühle, Hoffnungen und Träume

01. bis 31. Mai
Egoismus ist out! Mit dem Trigon zwischen Jupiter und Neptun erleben wir im Mai ein völlig neues Gefühl von Zusammenrücken, Miteinander, Glaube, Hoffnung und Vertrauen. Endlich sind wir wieder bereit, unseren Visionen und Träumen zu folgen. Mit Hilfsbereitschaft und Empathie werden wir in diesen Wochen mehr erreichen können als mit der geballten Härte und dem Konkurrenzdenken der letzten Jahre zusammen. Eine wundervolle und äußerst kreative Zeit für jeden von uns, wenn wir uns auf das neue Abenteuer Menschlichkeit global und privat einlassen. Vor allem die Krebse, Skorpione und Fische spüren den positiven, frischen Wind in ihrem Leben, der Lust auf mehr und ganz neue Perspektiven macht.

Venus-Pallas-Konjunktion: Wünsche lesen lernen!

09. bis 26. Mai
Verbinden sich Venus und Pallas miteinander, dann erleben wir sehr inspirierende und erfrischende Tage, bei der sich Intuition, Wissen und unsere Wünsche kreativ miteinander verbinden. Genauer gesagt, werden wir in dieser Zeit schon beinahe intuitiv erkennen bzw. begreifen, was für uns wirklich wichtig und wertvoll ist. Manchmal gehört dazu auch die unerwartete Erkenntnis, dass wir uns insgeheim etwas ganz anderes wünschen, als wir ursprünglich einmal dachten.

Chiron-Eros-Konjunktion: Heilsame Leidenschaften

18. bis 31. Mai
Nicht nur die Zeit heilt alle Wunden, manchmal ist es auch die Begeisterung oder die Leidenschaft für etwas Neues oder einen ganz bestimmten Menschen. Die Konjunktion zwischen Chiron und Eros könnte uns auf eine sehr spezielle Art und Weise dabei helfen wieder heil zu werden. Wenn Sie in diesen Tagen die Nähe und Intimität eines Menschen zulassen, dann könnten alte Verletzungen auf einmal wie durch ein Wunder vergeben und vergessen sein. Auch die Begeisterung für eine neue Aufgabe oder ein neues Wissensgebiet lässt uns über vergangene Misserfolge nicht mehr länger trauern, sondern in neuem Licht sehen. Trauen Sie sich also, Sie werden es ganz sicher nicht bereuen!


Rückläufige Planeten

Jupiter bleibt auch im Mai rückläufig. Damit sollten Sie das Wort Expansion erst einmal aus Ihrem Wortschatz streichen. Firma vergrößern, in den eigenen vier Wänden um- bzw. ausbauen – das sind nun alles Vorhaben, die geradewegs zum Scheitern verurteilt sind. Auch ein Studium sollten Sie nicht gerade jetzt beginnen, denn entweder Sie brechen dieses vorzeitig ab oder Sie werden es beruflich später nicht anwenden.

Saturn ist im Mai ebenfalls noch rückläufig. Mit dem Chef oder anderen Autoritätspersonen legen Sie sich bei einem rückläufigen Saturn besser nicht an. Auch bei Behörden könnten Sie unter Umständen auf Granit beißen. Eine Erbschaft steht ins Haus? Das kann nicht gut gehen. Sie erben höchstwahrscheinlich eine Bruchbude, einen Schuldenberg oder einen ganzen Haufen Ärger. Also: Besser die Testamentseröffnung verschieben oder das Erbe gleich ganz ablehnen. Antiquitätenläden sollten Sie jetzt besser auch nicht eröffnen – da ist in mehr als einer Hinsicht sicherlich der Wurm drin.

Auch Pluto bleibt diesen Monat rückläufig. Bei einem rückläufigen Pluto sollte man sich bloß nicht auf eine Führungsposition einlassen. Überhaupt hat man in dieser Zeit seine lieben Probleme mit dem Thema Macht. Machtspielchen sind nun an der Tagesordnung und man wird gnadenlos mit seinen eigenen Problemen konfrontiert. Auch sein Testament sollte man jetzt nicht unbedingt aufsetzen und seine Erben lieber noch einmal genauer unter die Lupe nehmen. Reisen in die Vergangenheit sind ebenfalls keine gute Idee. Eine Psycho- oder Reinkarnationstherapie wird unter Umständen nicht so gut verlaufen wie erhofft.


Schwendtage

Die Schwendtage im Mai: der 3., 10., 22. und 25. Die Schwendtage galten bereits im Altertum als Unglücks- oder Chaostage. Auch heute sollte man an diesen Tagen nichts Neues beginnen bzw. wichtige Unternehmungen starten, wie beispielsweise eine Reise, den Urlaub, eine neue Arbeit, eine Operation, sich verloben oder heiraten, umziehen oder Geschäftsabschlüsse.