Andrea Buchholz

Medienastrologin – Karmaastrologin – Weltlinien

Astrologischer Newsletter

Aspekte, Rückläufer und Schwendtage im April 2021

Saturn-Toro-Trigon: Große Willensstärke und Durchhaltevermögen

01.04. bis 16.04.2021
Positive Toro-Aspekte wirken wie ein Verstärker im Kosmos. Kein Wunder, dass wir nun von den positiven Aspekten Saturns enorm profitieren. Beinahe nichts kann uns in der ersten Aprilhälfte aufhalten. Wir sind unglaublich ehrgeizig, willensstark, durchsetzungsfähig und diszipliniert bei der Sache. Alles was wir uns nun vornehmen, können wir fast schon im Vorbeimarsch realisieren. Selbst wenn man uns angreift oder kritisiert, wir lassen uns von unseren Zielen nicht abbringen und bleiben mutig auf Kurs. Auch schwierige Aufgaben meistern wir mit links. Idealer Zeitpunkt also uns an Dinge zu wagen, die uns bisher eine Nummer zu groß oder zu anstrengend waren. Unter Umständen bleiben da zwar ein wenig die Emotionen auf der Strecke, denn der Wille ist nun einfach stärker als das Gefühl. Aber vielleicht ist es genau das jetzt, was wir brauchen um den Lockdown und weitere Beschränkungen überstehen zu können.

Uranus-Vesta-Trigon: Spirituelles Wetterleuchten

01.04. bis 30.04.2021
Wenn im April Uranus und Asteroid Vesta im Trigon miteinander stehen, werden unser Gedanken und Visionen in einer Art und Weise befeuert, dass man schon beinahe von Erleuchtung sprechen kann. Nicht nur, dass wir auf einmal im wahrsten Sinne des Wortes ein brennendes Interesse für neue Ideen und spirituelle Konzepte entwickeln können, wir setzen uns auch leidenschaftlich stark für Themen wie Freiheit, Gleichheit und Unabhängigkeit ein. In unseren Köpfen entbrennt jetzt förmlich ein Synapsenfeuer und geistig gesehen, können wir jetzt ein Feuerwerk abfeuern, das unser Gegenüber sprachlos machen wird. Nutzen Sie diese wundervolle und mutige Zeit für zukunftsweisende, sowie kreative und ebenso kluge Entscheidungen.

Saturn-Chiron-Sextil: Aus Schaden klug werden!

01.04. bis 30.04.2021
Dieser Aspekt konfrontiert uns auf sehr heilsame Art und Weise mit unseren Fehlern oder Problemen aus der Vergangenheit. Manchmal braucht es eine gewisse Zeit, Abstand und geistige Reife um erkennen zu können, weshalb uns das eine oder andere widerfahren ist. Dies hilft uns rückwirkend Kummer, Leid und Verletzungen (Chiron) verarbeiten zu können und unsere Lehren daraus zu ziehen. Natürlich gehört auch eine gewisse Selbstreflexion dazu, um etwas aus diesen Erkenntnissen machen zu können. Wichtig ist jedoch, dass wir nicht länger jammern und uns als Opfer der Umstände fühlen, sondern aus unseren Erfahrungen endgültig lernen und diese Erkenntnisse auch in die Realität umsetzen können. Diese Zeit ist daher ideal, unsere Lebensgewohnheiten und –Muster zu hinterfragen. Ob falsche Beziehungsmuster, schlechte Ernährungsgewohnheiten, falscher Ehrgeiz oder mangelndes Durchsetzungsvermögen – egal was, jetzt kann man erstmals richtig einschätzen, wo unsere persönlichen Schwächen liegen und dass es möglich ist, diese hinter sich zu lassen. Auch mundan-astrologisch besteht die Chance, dass man in der Politik und Wirtschaft aus den Fehlern in der Vergangenheit lernt, Entscheidungen hinterfragt und neue Wege einschlägt.

Saturn-Uranus-Quadrat: Lockdown versus Revolution

01.04. bis 30.04.2021
Es brennt, es klemmt, es schreit alles förmlich nach Veränderung… Diese Konstellation lässt uns gerade mächtig auf die Barrikaden gehen, wenn wir uns gefangen, eingesperrt und bevormundet fühlen. Sie merken schon, dies ist eins zu eins die Situation in der wir uns gerade weltweit befinden. Auf der einen Seite wissen wir ja alle, wir müssen verantwortungsvoll und diszipliniert bleiben (Saturn), auf der anderen Seite haben wir keine Lust mehr weiterzumachen wie bisher und möchten am liebsten ausbrechen und die Welt verändern (Uranus). Wir wollen uns wieder mit anderen treffen, feiern und reisen können. In und um uns herum wird es jedoch immer enger und klaustrophobischer. In Wahrheit steckt hinter dieser Konstellation jedoch noch viel mehr als nur Covid 19 und ein Lockdown. Der Uranus im Stier rüttelt an unseren Grundwerten und Überzeugungen, will einen Sprung in die Zukunft wagen, aber in Wahrheit stecken wir wegen des Quadrates von Saturn alle gerade fest. Und zwar jeder, angefangen von den Querdenkern bis hin zu den Vernünftigen. Unsere Welt (staatlich, sozial und wirtschaftlich) und persönliches Leben befinden sich im Umbruch und alles, was um uns geschieht, ist nur ein Symptom für die Dinge, die sich nun ändern müssen und auch ändern werden.


Rückläufige Planeten

Pluto wird am 27. April rückläufig.
Bei einem rückläufigen Pluto sollte man sich bloß nicht auf eine Führungsposition einlassen. Überhaupt hat man in dieser Zeit seine lieben Probleme mit dem Thema Macht. Machtspielchen sind nun an der Tagesordnung und man wird gnadenlos mit seinen eigenen Problemen konfrontiert. Auch sein Testament sollte man jetzt nicht unbedingt aufsetzen und seine Erben lieber noch einmal genauer unter die Lupe nehmen. Reisen in die Vergangenheit sind ebenfalls keine gute Idee. Eine Psycho- oder Reinkarnationstherapie wird unter Umständen nicht so gut verlaufen wie erhofft.


Schwendtage

Der Schwendtag im April: Montag, der 19.04.

Die Schwendtage galten bereits im Altertum als Unglücks- oder Chaostage. Auch heute sollte man an diesen Tagen nichts Neues beginnen bzw. wichtige Unternehmungen starten, wie beispielsweise eine Reise, den Urlaub, eine neue Arbeit, eine Operation, sich verloben oder heiraten, umziehen oder Geschäftsabschlüsse.


Zum Monatshoroskop
Zu den Rückläufern